Verein

Grundverständnis musiktherapeutischer Arbeit im Verein

GRAMMOPHON – Mobile Musiktherapie e.V. hat sich in seiner Arbeit einem Konzept verschrieben, welches im Wesentlichen auf humanistischen Grundgedanken sowie einem bewussten Verständnis von Gemeinschaft basiert.

Eine humanistische, übersetzt „menschliche“ Einstellung zum Menschen birgt in sich die Vorstellung, das Individuum in seinem ganzen Wesen – seinem Körper, seiner Psyche und seinem Verhältnis zur Umwelt – also als bio-psycho-soziale Einheit zu betrachten. Diese drei Ebenen interagieren miteinander und hängen stets voneinander ab. Als weiterer humanistischer Grundgedanke gilt, den Menschen in seinen Fähigkeiten und Kompetenzen zu betrachten. Dieses Verständnis steht dem häufig in der westlichen Medizin verfolgten Defizitmodell entgegen, in der nicht danach gefragt wird, was man kann, sondern was man nicht kann. Damit steht in der humanistisch orientierten (Musik-)Therapie das Anknüpfen an bereits vorhandene Ressourcen im Mittelpunkt mit dem Gedanken, dass ein Mensch in der Lage ist sich (mit äußerer Unterstützung) selbst zu regulieren.

Als soziales Wesen steht der Mensch stets in Verbindung zu seiner Umwelt, damit auch zu anderen Menschen. Durch individuelle Beeinträchtigungen verschiedenster Art verändert sich nicht nur der von ihnen direkt Betroffene, sondern auch die Menschen um den Betroffenen herum. Gemeinde- und damit gemeinschaftsnahe Arbeit, die in der Musiktherapie ihren Ursprung als „Community Music Therapy“ in England hat, zielt darauf ab, Lebensräume zu schaffen, in denen Menschen zueinander finden, miteinander erleben und gestalten. In der Musiktherapie findet dies über gemeinsame Erfahrungen mit Musik statt – sei es durch gemeinsames Singen, Spielen, Bewegen, Hören oder kreatives Gestalten. Der Therapieraum erweitert sich von seinen vier Wänden über beispielsweise eine Station bis hin zur gesamten Einrichtung, von der eigenen Wohnung hin zu einem anderen Treffpunkt für gemeinsames Erleben und Begegnen mit seinesgleichen und anderen.


Vereinsgeschichte

Studentische Projektarbeit (2001 – 2005):

  • Inspiration Dr. Thomas Woschs in England durch das Konzept „music space“
  • die Konzeptidee begeisterte die Musiktherapie- und Heilpädagogik-Studierenden in Magdeburg
  • Arbeit zunächst auf Altenbereich konzentriert -> Name „GRAMMOPHON“ kreiert
  • wöchentliche Projektsitzungen an der Hochschule mit Dr. Wosch seit 2001 (Ideensammlung, Aufbau des Projektes, Kontakt zu Einrichtungen)
  • Weiterer Aufbau der Projektidee durch Sabrina Mewes und Maika Naupert im Praxissemester (Bedarfsanalyse, Kontaktknüpfung, konzeptionelle Arbeit, rechtliche Grundlagen)
  • 14-tägig regelmäßige Teamsitzungen mit 7 Interessenten der Fachrichtungen Musiktherapie und Heilpädagogik

Vereinsarbeit (2005 – 2010):

  • Gründung des gemeinnützigen Vereins GRAMMOPHON – Mobile Musiktherapie e.V. durch 11 AbsolventInnen der  Diplom-Musiktherapie und Diplom-Heil- sowie Sozialpädagogik
  • Juli 2006 Bewilligung einer Förderung des Landes Sachsen-Anhalts und der Pflegekassen zum Ausbau ambulanter Betreuungsstrukturen
  • Ehrenamtliches Arbeiten an musiktherapeutischen Konzepten, Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerkaufbau
  • Honorartätigkeiten in unterschiedlichen Versorgungsstrukturen im Alten-, Behinderten- und Kinderbereich

Netzwerkarbeit (seit 2010):

  • die Zusammenarbeit von GRAMMOPHON – Mobile Musiktherapie e.V. und den Einrichtungen und Honorarkräften geht über in eine direkte Zusammenarbeit zwischen den Einrichtungen und selbstständigen Musiktherapeuten / -innen
  • der Verein vermittelt weiterhin zwischen Interessenten an den musiktherapeutischen Angeboten und den Musiktherapeuten / -innen der Region, welche Mitglieder in unserem Verein sind
  • der Verein fungiert wieder vermehrt als Netzwerk für Musiktherapeuten / -innen, in dem Supervision, Weiterbildungen und Stammtische organisiert werden

Finanzierung

Grundsätzlich werden bisher musiktherapeutische Angebote von Kranken- und Pflegekassen nicht übernommen.

Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, inwiefern diese musiktherapeutische Angebote trägt bzw. unterstützt.

Durch gezieltes Engagement in stationären Versorgungseinrichtungen ist z.B. eine Kostenübernahme durch eine Aushandlung der Pflegesätze zwischen Träger und Kasse möglich, in welche das musiktherapeutische Angebot integriert ist.

Auf Antrag können die Kosten zur Beanspruchung eines ambulanten musikalischen Betreuungsangebotes über das Pflegeleistungsergänzungsgesetz erstattet werden, sofern eine Pflegestufe vorliegt.

Spenden

Die Arbeit des gemeinnützigen Vereins GRAMMOPHON – Mobile Musiktherapie e.V. können Sie gern durch Ihre Spenden unterstützen. Die Bankverbindung entnehmen Sie bitte dem Spendenformular, dessen Vordruck wir Ihnen auf Wunsch gern zusenden. Zuwendungsbestätigungen zur Vorlage bei Ihrem Finanzamt stellen wir Ihnen als gemeinnützig anerkannter Verein gern aus (Steuernummer des Vereins: 102 142 08968, Finanzamt Magdeburg).


Kooperationspartner

hslogo_kl

Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)

www.hs-magdeburg.de


Mitgliedschaft

GRAMMOPHON – Mobile Musiktherapie e.V. bietet Interessierten die Möglichkeit, die Umsetzung der Vereinsideen und -ziele durch eine Mitgliedschaft zu unterstützen. Es bestehen die Optionen einer aktiv stimmberechtigten bzw. einer Fördermitgliedschaft.

1. Aktiv stimmberechtigte Mitgliedschaft

Wenn Sie einen Berufsabschluss als Dipl.-MusiktherapeutIn, Dipl.-HeilpädagogIn (o. einen gleichwertigen Abschluss) bzw. in einer anderen Fachrichtung des Sozial- und Gesundheitswesens haben, unser in Deutschland einmaliges Projekt unterstützen, sich aktiv in die Umsetzung und Gestaltung unserer Ideen einbringen sowie als Honorarkraft bei einem unserer Vertragspartner tätig werden wollen, ist die aktive Mitgliedschaft für Sie vielleicht interessant. Informieren Sie sich bei uns über Vorteile, Voraussetzungen und Ziele.

2. Fördermitgliedschaft

Wenn Sie unseren Einsatz von Musiktherapie bei hilfsbedürftigen Menschen unterstützen und unsere Arbeit als gemeinnütziger Verein interessant finden, jedoch Ihnen die Zeit fehlt, sich aktiv einzubringen, können Sie uns durch eine Fördermitgliedschaft bei der Umsetzung unserer Ideen und Projekte finanziell unterstützen. Wir senden Ihnen auf Wunsch gerne eine Bescheinigung für das Finanzamt zu.

Über Zuwachs freut sich GRAMMOPHON – Mobile Musiktherapie e.V. sehr und heißt alle neuen Mitglieder herzlich willkommen!


Ansprechpartner im Verein:

Dorothee Schaub, Diplom-Musiktherapeutin (FH)

Links

Dorothee Schaub, Diplom-Musiktherapeutin (FH)