Vereinsgeschichte

Studentische Projektarbeit (2001 – 2005):

  • Inspiration Dr. Thomas Woschs in England durch das Konzept „music space“
  • die Konzeptidee begeisterte die Musiktherapie- und Heilpädagogik-Studierenden in Magdeburg
  • Arbeit zunächst auf Altenbereich konzentriert -> Name „GRAMMOPHON“ kreiert
  • wöchentliche Projektsitzungen an der Hochschule mit Dr. Wosch seit 2001 (Ideensammlung, Aufbau des Projektes, Kontakt zu Einrichtungen)
  • Weiterer Aufbau der Projektidee durch Sabrina Mewes und Maika Naupert im Praxissemester (Bedarfsanalyse, Kontaktknüpfung, konzeptionelle Arbeit, rechtliche Grundlagen)
  • 14-tägig regelmäßige Teamsitzungen mit 7 Interessenten der Fachrichtungen Musiktherapie und Heilpädagogik

Vereinsarbeit (2005 – 2010):

  • Gründung des gemeinnützigen Vereins GRAMMOPHON – Mobile Musiktherapie e.V. durch 11 AbsolventInnen der  Diplom-Musiktherapie und Diplom-Heil- sowie Sozialpädagogik
  • Juli 2006 Bewilligung einer Förderung des Landes Sachsen-Anhalts und der Pflegekassen zum Ausbau ambulanter Betreuungsstrukturen
  • Ehrenamtliches Arbeiten an musiktherapeutischen Konzepten, Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerkaufbau
  • Honorartätigkeiten in unterschiedlichen Versorgungsstrukturen im Alten-, Behinderten- und Kinderbereich

Netzwerkarbeit (seit 2010):

  • die Zusammenarbeit von GRAMMOPHON – Mobile Musiktherapie e.V. und den Einrichtungen und Honorarkräften geht über in eine direkte Zusammenarbeit zwischen den Einrichtungen und selbstständigen Musiktherapeuten / -innen
  • der Verein vermittelt weiterhin zwischen Interessenten an den musiktherapeutischen Angeboten und den Musiktherapeuten / -innen der Region, welche Mitglieder in unserem Verein sind
  • der Verein fungiert wieder vermehrt als Netzwerk für Musiktherapeuten / -innen, in dem Supervision, Weiterbildungen und Stammtische organisiert werden

Links

Dorothee Schaub, Diplom-Musiktherapeutin (FH)